SESAME
SESAME

 

Die vierköpfige Ingolstädter Alternative-Band SESAME ( sprich: säsami ) und ihre Musik lassen sich am besten anhand der Buchstaben ihres Namens charakterisieren: S für „straight“, E für „energiegeladen“, S für „ self-made“, A für „ alternative“, M für „ mitreißend“ und letztendlich E für „ eigenständig“. 
Am 17.11.2007 erschien ihre erste EP „ Change and Continuity“, die beim Hörer unweigerlich genau diese Assoziationen hervorrufen wird. Ca. 1 ½ Jahre später nahmen sie ihre Aktuelle EP „Open Sesame“ auf, die man allerdings nur im Internet bewundern kann. 
Vor allem live ist die Musik von Sesame stets ein Erlebnis. Bewusst wird auf Posing, „Solofrickelei“, übertriebene Härte, ausufernde Songs oder endlose Breaks verzichtet. Im Mittelpunkt stehen die Songs, die auf den Punkt gebracht werden, was aber nicht heißen soll, dass sie einfach gestrickt wären.
Wie sehr die Band zwischen den 2 EPs gereift ist, ist deutlich zu hören.
Wesentlich aufregender, überlegter, vielseitiger kommt ein brachiales Soundbrett aus den Lautsprechern. 
Die Drums prügeln sich wie Maschinengewehre in die Eingeweide, der Bass schiebt kompromisslos um die Ecke und lässt das Zwerchfell vor Freude springen, und die absolut fetten Gitarrenparts tun ihr übriges um dem Zuhörer zu zeigen - 
ACHTUNG!!! Hier kommt etwas Besonderes!
Songs voller Spielwitz und Elan, manchmal tanzbar, manchmal hymnenhaft, aber immer mit einer gehörigen Portion Rock. 
Songs zwischen Hass, Verzweiflung, Enttäuschung, aber auch Mut, Enthusiasmus und Vorfreude.
Vorfreude? 
Ja, auf dass, was noch kommt, die Zukunft eben.
„Sesam öffne dich“